Sprechzeiten nach Termin:

Mo.-Fr. 10 - 13 Uhr u. 15 - 19 Uhr,

Sa. Notfallsprechstunde 10 - 12 Uhr

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



 

Bahnhofsallee 12 • 31840 Hessisch Oldendorf • Tel. 0 51 52 / 52 85 11 • Fax: 0 51 52 / 52 70 280



Lasertherapie

Laser (Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation) wird in der Human- wie auch in der Tiermedizin in vielen Bereichen eingesetzt. Am bekanntesten sind sicherlich die chirurgischen Laser und das Netzhautlasern in der Augenheilkunde. Die Bandbreite der Lasertherapie ist aber wesentlich größer als in der Öffentlichkeit bekannt. Je nachdem, ob man chirurgisch arbeiten, Muskeln, Gefäße oder andere Gewebe therapieren möchte nutzt man unterschiedliche Laserstärken und -frequenzen. Für eine erfolgreiche Therapie ist es wichtig, die Unterschiede genau zu kennen.

Um gesundheitliche Schäden zu vermeiden dürfen fast alle therapeutischen Laser nur nach Einweisung durch einen Laserschutzbeauftragten bedient werden. Daher gehören solche Geräte nicht in die Hände von Laien.

Wir setzen Laser verschiedener Frequenzen und Intensitäten zur Therapie unterschiedlicher Erkrankungen ein. Dazu gehören z. B.:

  • LasertherapieBeschleunigung der Heilung infizierter Wunden und Abszesse
  • Behandlung von Gelenkbeschwerden
  • Narbenbehandlung
  • Muskel- und Sehnenbehandlung
  • Organerkrankungen
  • Laserakupunktur

Ob ein Flächenlaser oder ein Laserstift zur Anwendung kommt, ist von Fall zu Fall zu entscheiden. Am Beispiel der Laserakupunktur, bei der Laserstifte niedriger Intensität verwendet werden, liegt der größte Vorteil in der kurzen Behandlungsdauer. Vor allem Katzen und zappelige Patienten können so erfolgreich behandelt werden. Das Lasern selbst ist nicht schmerzhaft. Bisweilen stellt sich ein Kribbeln oder leichtes Ziehen durch die therapeutische Wirkung ein. Dies wird von den Tieren aber gut toleriert.